Herrlich pflegeleicht: Die gewachste Amaryllis

Der Winter nähert sich mit schnellen Schritten: Die Tage werden kürzer und wir verbringen mehr Zeit in den eigenen vier Wänden. Zeit also, es sich gemütlich zu machen. Wir schaffen uns eine Wohlfühloase mit vielen Kerzen, Lichterketten und weihnachtlicher Dekoration. Hier kommt nun auch der traditionelle Adventskranz ins Spiel. Bevorzugt dekorieren wir in Rot, Grün und Gold, aber langsam schwappt der skandinavische Stil auch zu uns herüber. Nordische Deko-Trends stehen für gedeckte natürliche Farben wie ein dunkles Grün in Kombination mit Naturmaterialien. Kerzenhalter aus Holz sind für Skandi-Fans ein Muss. Aber auch Dekogläser und Windlichter gefüllt mit Naturmaterialien und praktischen LED-Lichterketten vermitteln Gemütlichkeit und sorgen für weihnachtliche Stimmung.

Weihnachtsblume Nummer Eins: Die Amaryllis

Mit ihrem langen und festen Stiel und ihren großen roten und weißen Blüten ist die Amaryllis der Hingucker in den kalten Wintermonaten. Denn in dieser Jahreszeit hat die beliebte Weihnachtsblume Hochsaison. Gebunden in winterliche Sträuße oder mit einer gewachsten Zwiebel wird sie zur wunderschönen Tischdekoration. Die gewachste Zwiebel steht auf einem Edelstahl-Fuß und bedarf keinerlei Pflege. Deine Amaryllis hat eine Blütezeit von mehreren Wochen und ist zudem auch ein schönes Mitbringsel für gute Freunde.

Adventssträuße, die Freude bringen

Aus beruflichen Gründen ist es oft nicht einfach an den Feiertagen bei der Familie zu sein. Wir greifen hier auf kreative Geschenkideen zurück, die Freude verbreiten und mit denen Du deine Weihnachtsgrüße an Freunde und Verwandte senden kannst. Advents- und Weihnachtssträuße werden im weihnachtlichen Look gebunden und können bei Bedarf ein Geschenk enthalten. Eine köstliche Schachtel Pralinen oder ein winterliches Plüschtier mit einem Weihnachtsgruß etwa.

Weihnachtssterne

Weihnachtssterne oder auch Adventssterne genannt, sind die beliebteste Zimmerpflanze im Winter. Wir lieben die strahlend roten Blätter die sternförmig angeordnet sind. Im Winter sieht man Muster und Prints dieser schönen Zimmerpflanze einfach überall. Auf Tischdecken, in der Mode und auch auf kleinen weihnachtlichen Accessoires. Am schönsten aber ist es, wenn man gleich mehrere Weihnachtsterne in winterlichen Übertöpfen dekorativ im Haus aufstellt. Wer selbst Hand anlegen möchte, kann aus seinem Weihnachtsstern ein schönes Gesteck zaubern. Mit Christbaumkugeln und Schleifen wird ein auffälliges Gesteck aus deiner Pflanze.

Eine wunderschöne Tradition: Der Adventskranz

Vom ersten bis zum vierten Advent brennen die Kerzen auf unserem Adventskranz. Dabei ist jeder Adventskranz so individuell wie sein Besitzer. Die Mehrzahl mag es klassisch. Rote dicke Kerzen auf einem Kranz aus Tannengrün. Mittlerweile hat der Kranz sein Erscheinungsbild geändert und man findet ihn aus Eukalyptus gebunden, aus Beton gegossen oder auch in rechteckiger Form vor. Die Bedeutung ist allerdings die gleiche: Der Adventskranz ist unser Kalender, der uns das Warten auf den Heiligen Abend verkürzen kann.

So bewahrst Du deine Weihnachtsdeko richtig auf

Wenn sich die Feiertage dem Ende neigen und wir beginnen den Christbaum abzuschmücken, macht es Sinn seine Glaskugeln, die Lichterketten und den Türkranz ordentlich zu verstauen. Glaskugeln lassen sich besonders gut in Kartons verpacken, die abgetrennte Kammern bieten. Dort lagern sie bruchsicher und geschützt. Windlichter, Kerzenhalter und die Spitze vom Christbaum lassen sich besonders gut in Seidenpapier und Luftpolsterfolie wickeln und können am besten in einer transparenten Kunststoffkiste aufbewahrt werden. Beschrifte die Kiste von außen, damit Du im nächsten Jahr direkt findest, was Du suchst. Kabelsalat ist furchtbar, oder? Wickle Deine Lichterketten am besten jeweils um ein quadratisches Stück Pappe. Es gibt auch Lichterketten-Organizer, die ein einzelnes Fach für jede Lichterkette bietet.

Wer hätte das geahnt? Unsere Facts zu Weihnachten

Besonders zu Weihnachten glänzen die Lichterketten nur so um die Wette, während die Bäckereien ohne Ende Plätzchen backen und auf den Weihnachtsmärkten der Glühwein literweise über die Ladentheke geht. Wir haben einige weihnachtliche Zahlen und Fakten für euch gesammelt, die nicht ganz uninteressant sind.

  • 48.000 Lämpchen zählt der größte Weihnachtsbaum der Welt, der jedes Jahr in der Stadt Dortmund thront. Der knapp 50 Meter hohe Baum besteht übrigens aus 1.700 Fichten.
  • Spitzenreiter unter den Geschenken: 37 Prozent der Deutschen freuen sich an Weihnachten über ein Buch.
  • Der Weihnachts-Klassiker „Stille Nacht, heilige Nacht“ wird in 143 verschiedenen Sprachen gesungen.
  • Der Alkoholkonsum der Deutschen steigt im Dezember um 36 Prozent. Glühwein schmeckt auch einfach zu gut.
  • Der Christstollen soll das Jesuskind darstellen. Der Puderzucker ist das Leinentuch, dass das Christkind einhüllt.