Bunter BlumenstraußWir haben ein paar interessante Fakten für Euch gesammelt, in denen es um Blumensträuße allgemein, um die Besonderheiten von Schnittblumen und um die Bedeutung eines verschiedenfarbigen Blumenstraußes geht.

Was eine Lieferung eines bunten Blumenstraußes bei uns auslöst

Neurologische Studien beweisen, dass der Anblick von frischen Blumensträußen unsere Stimmung um ganze 200 Prozent hebt! Wir vergessen sprichwörtlich alles um uns herum und nehmen nur noch die bunten Blumen wahr. Wahnsinn, oder? Ein bunter Blumenstrauß bedeutet also Seelenbalsam und kurzzeitige Erholung vom Stress für uns Menschen. Noch ein interessanter Fakt über frische bunte Blumensträuße ist, dass sie in allen Kulturen dieser Welt als aufrichtiges Geschenk gesehen und verstanden werden. Einen bunten Blumenstrauß bestellen und verschicken ist also immer das richtige Geschenk.

Wir gehen aber gleich noch auf die Bedeutung von unterschiedlichen Blumen ein. Denn jede Blume sagt etwas anderes aus: Die Sprache und Symbolik der Blumen hat sogar einen eigenen Namen. Die Rede ist von dem viktorianischen Wort Selamlik. Dieser Begriff entstammt ursprünglich der Türkei. Beliebt waren die Blumen, denen bestimmte Bedeutungen zugesprochen wurden, als Kommunikationsmittel im Harem. Hier geht es zu den unterschiedlichen Blumen und der Bedeutung der Farben: https://www.blumenstrauss-verschicken.de/farben/

Ganzjährliche Blumensorten für bunte Blumensträuße

Ganzjährig erhältlich sind Blumen in unterschiedlich intensiven Farben. Zu den beliebtesten Schnittblumen gehören Gerbera, Nelken, Lilien und Rosen. Diese vier Sorten sind in jeder Saison erhältlich. Andere bunte Blumen haben wir die hier nach Saison sortiert:

Frühling: Sommer: Herbst: Winter:
Bunte Tulpen, Chrysantheme, Pfingstrosen Sonnenblume, Dahlie, Hortensie Hortensie, Lisianthus Amaryllis, Tulpe

Frisches Wasser ist das A und O für Schnittblumen. Nach einem Anschnitt mit einer sehr scharfen Klinge, stellt ihr den bunten Blumenstrauß in handwarmes Wasser. Bitte beachten: Blumen mögen kein kaltes Wasser. Entfernt vorsichtig alle Blätter, die im Wasser hängen, denn die nassen Blätter fördern die Verbreitung von Bakterien. Das Wasser sollte von nun an alle zwei Tage gewechselt werden. Achtung: In einigen Regionen hat das Leitungswasser einen hohen Härtegrad, durch den Kalk entstehen kann. Wer Regenwasser auffängt, hat schon eine gute Alternative für seine Blumen gefunden. Blumensträuße stehen nicht gerne im direkten Sonnenlicht. Mit einem geschützten schattigen Platz macht ihr also alles richtig. Schon gewusst? Blumen vertragen sich nicht mit Obst, denn Obst produziert das Gas Ethylen. Dieses Gas entsteht beim Reifen von Apfel, Birne und Co. und lässt Blumen schneller welken. Wenn sich doch ein wenig Fäulnis gebildet hat, bitte die betroffenen Stiele entfernen und entsorgen und einen sehr kleinen Spritzer Essig zum Wasser geben.